Werbung ab Existenzgründung – So bauen Start-Ups ihre Bekanntheit auf

0

Unternehmen jeder Größe haben ab Geschäftsstart die Aufgabe, sich und ihre Produkte bekannt zu machen. Deshalb gehört zum sinnvollen Marketing die Werbung in mehreren Bereichen. Mit der gelungenen Mischung aus kurzlebigen Aktionen und langfristigen Werbestrategien wird allmählich ein nachhaltiger Wiedererkennungswert erzielt.

Gute Gründe für Werbung ab Firmenstart

Das beste Produkt wird ohne Werbung nur zögerlich von der Zielgruppe angenommen. Erst durch Anzeigen in Zeitschriften oder in Onlinemedien werden Menschen und Firmen auf Produkt und Firma aufmerksam. Ziel eines Start-Ups ist es daher, von Anfang an ein bestimmtes Budget für Firmenwerbung festzulegen. Aber teure Werbung steigert die Erfolgsaussichten nicht unbedingt.

Vielmehr sollte eine Marketingstrategie auf wiederholte Werbekampagnen abzielen. Ein Teil der Werbekosten sollte zusätzlich in langfristige Werbeartikel investiert werden. Denn bei aller Digitalisierung lieben Menschen Werbegeschenke, vor allem von praktischem Mehrwert. Kugelschreiber mit Firmenaufschrift oder Kaffeetassen mit dem Firmenslogan eignen sich dafür sehr gut. Auch das Bedrucken von Arbeitskleidung oder von exklusiven Werbeartikeln für Firmen- und Geschäftsjubiläen gehören zu bewährten strategischen Werbemitteln.

Gemischtes Marketing für budgetschonende Werbung

Bei den Erfolgsaussichten des Marketings geht eine Firma am besten mehrere Wege. Denn ausschließlich langfristige Werbeaussagen verblassen mit der Zeit. Kommen kurzfristige Aktionen hinzu, lässt sich die Werbewirkung immer wieder auffrischen, ohne die langfristige Kampagne beenden zu müssen. Jedes gewählte Werbemittel ist gleichzeitig am Aufbau des unverzichtbaren Corporate Images beteiligt.

Werbeartikel und Aufdrucke sollten deshalb in einem Zusammenhang zur Firmenphilosophie stehen. So passen beispielsweise bedruckte Baumwolltaschen besser zu einer Firma mit ökologischen Herstellungsgesichtspunkten, während Porzellantassen oder Kaffee to Go Becher ideale Werbeartikel für gastronomische Betriebe sind. Elektronische Gadgets präsentieren Unternehmen der IT-Branche gut. Es sind allerdings auch absichtliche Abweichungen vom Firmeninhalt möglich.

Wer sich gar nicht auf solche Zusammenhänge einlassen möchte, kann zum Beispiel Maxilia Werbeartikel wie Luftballons oder andere Partyartikel mit seiner Werbebotschaft bedrucken. Mindestens saisonal kommen diese gut an, und der Aufdruck prägt sich entsprechend des positiven Anlasses gut beim Zielpublikum und potenziellen Neukunden ein.

Statistische Fakten über Werbung und Werbewirkung

  • Kleine Werbegeschenke mit Aufdruck sind bereits seit über 300 Jahren bekannt.
  • In Kombination mit Plakatwerbung und Anzeigen bleibt eine Werbebotschaft auch von kleinen Werbegeschenken etwa zwei Jahre lang nach Erhalt dieser Geschenke im Gedächtnis.
  • Funktionale Werbegeschenke werden wenigstens ein halbes Jahr tatsächlich von den Empfängern benutzt.
  • Die Mehrheit der Zielgruppen bevorzugt funktionale Werbegeschenke.

Ein statistischer Fakt macht die Hergabe von Werbegeschenken sogar zum Selbstläufer für noch bessere Bekanntheit. Denn die Mehrzahl von Werbeartikeln wird nicht weggeworfen, sondern von den ursprünglichen Empfängern weiterverschenkt. Das bedeutet einen kostenlosen Mehrwert für die Erfolgsentwicklung von Start-Ups.

Fazit

Ohne Werbung kann seit jeher kein Unternehmen Erfolg aufbauen. Allerdings kommt es auf die richtige Mischung aus Werbegeschenken und Plakat- oder Anzeigenwerbung an. Start-Ups sollten von Anfang an ein Budget in kurzfristige und langfristige Werbung investieren.

About Author