Seed Funding – Finanzierungsoption für junge Start-Up-Unternehmen

0

Viele der jungen Unternehmen sind auf der Suche nach Möglichkeiten zu einer Finanzierung. Oft wird nach Investoren Ausschau gehalten, welche ohne Besitz von Sicherheiten ihr Geld zur Verfügung stellen. Speziell für diesen Fall gibt es Seed Funding.

Was ist Seed Funding?

Grob ins Deutsche übersetzt bedeutet es soviel wie Samen-Finanzierung. Dennoch handelt es sich um einen nicht weit verbreiteten Begriff. Die Form der Finanzierung ist vor allem für junge Unternehmen eine Chance. Das Wort Samen soll den Beginn eines Unternehmens darstellen. Damit junge Unternehmen Fuß fassen können, benötigen sie Hilfe und Startkapital. Gerade bei Fragen um den Bereich Finanzierung scheitern viele Start-Up-Unternehmen.

Ohne einer passenden Finanzierung kann das Unternehmen nicht ausgeweitet werden. Die Angst vor Geldverlust hindert die meisten Investoren zur Unterstützung neuer Unternehmen. Da diese Unternehmen noch so gut wie keine Sicherheiten besitzen, verweigern viele Investoren. Jedoch fokussieren sich viele Investoren speziell auf Start-Ups. Ein Grund sind die hohen Renditen, die bei großem Risiko entstehen. Unter anderem erhoffen sich die Investoren durch ihre Unterstützung im Unternehmen Fuß zu fassen.

Bei späterem Erfolg am Markt würden auch sie ein Stück vom Kuchen abbekommen. Heutzutage gelang es zahlreichen Unternehmen mit lediglich einer Idee am Markt anzukommen. Investoren haben an solchen Unternehmen bereits profitiert und aus diesem Grund sind viele Investoren auf der Suche nach neuen Unternehmen.

Eigene Ressourcen miteinbringen

Unternehmen denken, dass manche Investoren nur ihr Geld investieren. Das trifft nur bedingt zu. Am Anfang befindet sich das Start-Up in einer Phase, in der es mehr um das Know-how geht. Dabei stellt sich eher die Frage, wie das Wissen eingebracht werden kann. Folgende Punkte sind wichtig für Start-Ups:

  • Kapital: Ohne Startkapital wird das Start-Up bereits in der Anfangsphase scheitern. Das Unternehmen benötigt Geld, um Forschungen zu einem Produkt voranzutreiben.
  • Kontakte: Nach der Findung eines geeigneten Investors wollen viele deren Kontakte zu ihrem Vorteil nutzen. Dadurch können sie bereits in den Anfangsjahren mit strategischen Partnern in Kontakt kommen, die wertvolle Tipps geben können. Bei den Investoren handelt es sich um das Verbindungselement zu den Kontakten.
  • Wissen: Um am Markt erfolgreich zu sein, benötigt man viel Wissen. Bereiche wie Marketing und Know-how spielen eine wichtige Rolle. Manche Investoren spezialisieren sich dabei auf konkrete Bereiche. So stellen sie sicher, dass die Produkte des Unternehmens in ihre Sparte passen.

Fazit

Seed-Funding hilft vor allem junge Start-Up-Unternehmen, die erst am Markt angekommen sind. Die Finanzierung ist oft ein großes Problem bei jungen Unternehmen. Investoren unterstützen die Firmen nicht nur mit Geld, sondern stellen ihnen das notwendige Know-how zur Verfügung. Bei Seed-Funding spielen die Punkte Geld, Wissen und Kontakte ganz weit vorne mit. Durch die Kontakte der Investoren können die jungen Unternehmen erste Erfahrungen mit bereits etablierten Unternehmen auf dem Markt sammeln und anwenden.

About Author