Macht Geld wirklich glücklich? – Zwischen Absicherung und Burnout

0

Diese Frage stellt sich wahrscheinlich jeder Mensch einmal im Laufe seines Lebens. Aber auch, ob es die Macht des Geldes ist, die dem Glück auf die Sprünge hilft. Denn grundsätzlich ist es so, dass Menschen, die sehr reich sind und sich schier alle Konsumgüter und mehr leisten könnten, dennoch nicht immer wirklich glücklich zu sein scheinen und immer wieder auf der Suche nach mehr sind. Dies zumindest behaupten viele Menschen, die im Überfluss leben und sich ihn auch durchaus finanziell leisten können.

Reichtum hat schon immer eine ganz besondere Faszination auf uns Menschen ausgeübt und die Gier nach mehr und dem Wunsch im Geld schwimmen zu können, reißt damals wie heute nicht ab. Doch, wer alles hat, hat in der Regel auch keinen Traum oder Wunsch mehr und genau dieses Gefühl führt schließlich bei vielen Millionären zum Unglücklichsein.

Fluch und Segen

Das Glück der Erde liegt bekanntlich nicht im Tresor, oder etwa doch? Viel Geld zu besitzen ist der Traum eines Menschen und selbst, wenn man es zunächst sich selbst nicht eingestehen will. Allein der Gedanke ein gutes finanzielles Polster im Rücken zu haben, lässt viele ungemein gut schlafen. „Wenn ich einmal im Lotto gewinne, dann…“ Wer hat diesen Gedanken nicht mehr als einmal gehegt und weitergedacht? Da werden Häuser gebaut, Schlösser errichtet, Büroangestellte kaufen sich gedanklich ihre Traumranch in Texas.

Oder es wird eine Jacht mit allem erdenklichen Luxus an Bord gekaut und zur Weltumseglung in See gestochen. Weltreisen gemacht und Inseln erobert und gekauft. Wir lassen hierbei unserer Fantasie gänzlich freien Lauf und manchmal geht sie dabei auch ein wenig mit uns durch. Auf bonus-bunny.de wird diesem Thema besonders gründlich nachgegangen. Reichtum kann ein Segen sein und ungemein beruhigend wirken. Es kann ja nichts passieren, ich habe ja genügend Geld gespart oder erwirtschaftet.

Über viel Geld frei verfügen zu können, kann mitunter aber auch wie ein Fluch sein und das genaue Gegenteil bewirken. Viele reiche Menschen sprechen von schlaflosen Nächten, Unruhezuständen und sogar Ängsten. Die Angst, dass viele Geld plötzlich verlieren zu können und wieder unter Umständen womöglich als Mittellos dazustehen lässt viele Menschen mit Reichtum schier verzweifeln

Glücklich mit Geld

Das Geld glücklicher macht, ist Fakt. Denn die meisten Sorgen, besonders bei Familien mit Kindern, richten sich grundsätzlich in erster Linie zunächst in Richtung des finanziellen Status. Der Hauskauf nebst Finanzierung kann hier schon für schlaflose Nächte sorgen und zur täglichen Herausforderung werden, wenn das Finanzpolster nicht dick genug ist. Aber auch in vielen weiteren Fällen, wie bei der Erfüllung lang gehegter Wünsche oder dem simplen Sommerurlaub in den Süden mit Kind und Kegel.

Geld macht definitiv glücklich, wenn es in einem annehmbaren und überschaubaren Rahmen ist und man weiß, dass man im Notfall jederzeit auf ein gutes Geldpolster zurückgreifen könnte. Unglücklich macht Geld, wenn sich das ganze Leben, jeder Tag und jede Minute nur um dieses Thema dreht. Kein anderer Gedanke mehr Platz findet. Und die Verlustängste immer größer werden. Herzenswünsche plötzlich ausbleiben und eine gewisse Stagnation der Lebensbejahung eintritt.

About Author