Logistik: Einsatz von Mehrweg-Transportverpackungen

0

Die Logistikbranche gehört aktuell zu den wohl interessantesten Branchen überhaupt. Hier vollziehen sich vor allem seit dem Boom des Online-Versandhandels in den vergangenen Jahren besonders dynamische Veränderungen. Eine davon: Der Einsatz von Verpackungen. Die Unternehmer müssen mehr denn je auch hier auf ihre Wirtschaftlichkeit achten. Dieser Artikel zeigt, wie das geht.

Was sind IBC?

Sogenannte Intermediate Bulk Container (IBC) kommen überall da zum Einsatz, wo Flüssigkeiten transportiert werden müssen. Flüssigkeiten sind für Logistiker eine echte Herausforderung. Nicht nur müssen die Gefäße, die die Flüssigkeiten beinhalten, absolut dicht sein – sie sollen zusätzlich auch noch stabil und leicht bleiben. Das ist nur mit speziellen Materialien möglich, die zudem ganz besonders auf Flüssigkeiten zugeschnitten werden müssen. Beim IBC-Anbieter www.rekubik.de kann man hierzu lesen: „Wo Wasser drin ist, muss es auch wieder raus. Dies wird über den Auslaufhahn des IBC Containers bewerkstelligt, der sich an der Unterseite des Wassertanks befindet.

Zudem sind IBC-Container bestens dafür geeignet, Flüssigkeiten vor Lichteinwirkungen zu schützen. Besonders in der Lebensmittelindustrie ist das nach wie vor wichtig. Zwar verzichten viele Hersteller vor allem bei ihren Endprodukten mittlerweile auf eine schützende Verpackung (vor allem aus Marketing-Gründen, etwa wenn die Verpackung unbedingt durchsichtig sein soll), dennoch verderben aber Flüssigkeiten nach wie vor vor allem durch die Einwirkung von Licht. Unter Umständen ist in der Lebensmittelindustrie auch das Erwärmen von Flüssigkeiten notwendig. Hierfür gibt es bei IBC-Containern spezielle Heizmäntel, die das Produkt selbst an sehr kalten Wintertagen innen warm halten können.

Was auf die Logistikbranche der Zukunft zukommt

Immer mehr müssen Logistiker auch darauf achten, dass sie ihre Verpackungen möglichst nachhaltig gestalten. Dabei dürfen sie aber auch die Funktionalität nicht außer Acht lassen. Wie Funktionalität und Nachhaltigkeit zusammenwirken, kann auf den ersten Blick aber durchaus paradox erscheinen. Der Fokus auf Nachhaltigkeit erfolgt durchaus auch im eigenen Interesse: Die Kunden schätzen einen Fokus auf umweltschonende Verpackungen und sind gern bereit, für das grüne Image auch mehr Geld zu bezahlen.

Natürlich führt in bestimmten Segmenten aber kein Weg an einer Kunststoffverpackung vorbei, wie das Beispiel IBC-Container zeigt. Flüssigkeiten werden sich sowohl heute als auch in Zukunft am sichersten und leichtesten nur in PVC-Verpackungen transportieren lassen.

Es wird auch auf Dauer keine Option sein, Flüssigkeiten in schwere Metallverpackungen zu zwingen. Das zusätzliche Gewicht muss nämlich auch transportiert werden, was im Umkehrschluss wieder mehr Treibstoff verbraucht. Flugzeuge und LKWs würden umso mehr Energie benötigen, je schwerer die Ladung ist – von den Kosten, die dadurch für den Logistiker entstehen, einmal ganz abgesehen. Die Frage nach der richtigen Verpackung ist auch immer eine Frage nach der größtmöglichen Praktikabilität, auch im Sinne der Umwelt und der umweltbewussten Verbraucher.

About Author