Kredite für Jungunternehmer und Gründer – Über Bonität, Chancen & Co.

0

Insbesondere Selbstständige und Jungunternehmer können eine kleine finanzielle Spritze für ihr frisch gestartetes Business oft gut gebrauchen. Leider werden ihnen dabei auf konventionellem Wege viele Steine in den Weg gelegt. Viele Anbieter passen ihre Kreditmodelle aber mittlerweile an den sich schnell verändernden Finanzmarkt an.

Warum erhalten Gründer oft keinen Kredit?

Bei vielen Gründern herrscht die Annahme vor, dass alles, was eine erfolgreiche Kreditvergabe verhindern könnte, ein negativer Schufa-Eintrag ist. Grundsätzlich stimmt das auch, nur gibt es bei der Ermittlung der Kreditwürdigkeit durch eine Auskunftei wie der Schufa einige Faktoren, die im Allgemeinen eher weniger bekannt sind. Oftmals gehen die Antragsteller eines Kredites davon aus, dass sie, sofern sie immer alle ihre Rechnungen pünktlich bezahlt haben, keinen schlechten Bonitäts-Score aufweisen dürften.

Das ist aber nicht der einzige Einflussfaktor, der eine Rolle spielt. Gerade Jungunternehmer haben vor dem Start ihres Business oft eine Weile lang selbstständig gearbeitet oder befanden sich in einer Ausbildung. Das bedeutet oftmals, dass sie entweder ein stark schwankendes, ein sehr geringes oder sogar gar kein Einkommen nachweisen konnten. Auch diese Informationen können bei einer Auskunftei landen und die Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen.

Zum Glück sind Schufa-gebundene Kredite aber nicht der einzige Weg für Geringverdiener, um eine kurzfristige Investitionshilfe zu erhalten. Einige Kreditinstitute haben diese Zielgruppe für sich entdeckt und bieten schufafreie Kredite an. Dies ist beispielsweise bei einem schufafreien Kredit von CrediMaxx der Fall. Bei CrediMaxx können Geringverdiener zunächst eine sogenannte Konditionenanfrage stellen. Bei dieser wird lediglich abgefragt, zu welchen Bedingungen ein Kredit ohne Schufa ermöglicht werden kann. Das hat mehrere Vorteile.

Konditionenanfrage vs. Kreditanfrage

Was viele junge Unternehmer und Geringverdiener nämlich ebenfalls nicht wissen: Bereits eine konkrete Kreditanfrage wird an die Schufa zurückgemeldet. Wer also mehrere Kreditanfragen parallel stellt, weil er verschiedene Angebote vergleichen will, verschlechtert unter Umständen seine Schufa-Score. Eine Konditionenanfrage ist unverbindlich und muss wird nicht an eine Auskunftei gemeldet.

Ob man im Begriff ist, eine Konditionen- oder eine Kreditanfrage zu stellen, lässt sich einfach herausfinden: Da eine Kreditanfrage ein konkretes Interesse symbolisiert, werden hierbei vom zuständigen Kreditinstitut auch bereits allerhand Dokumente eingefordert – unter anderem eine Kopie des Personalausweises. Eine Konditionenanfrage verhält sich demgegenüber wie ein unverbindlicher Kostenvoranschlag bei einem beliebigen Dienstleister.

Viele Anbieter, die einen Kredit ohne Schufa versprechen, vergeben zwar in der Tat manchmal etwas freizügiger Kredite, melden aber dennoch die Anfrage. Wenn diese dann vom potentiellen Kreditnehmer abgelehnt wird, wird das als negativer Eintrag bei der Auskunftei hinterlegt. Ein ernsthafter Kreditvergleich kann somit dauerhaft verunmöglicht werden – obwohl genau das für Jungunternehmer, Selbstständige oder Geringverdiener von äußerster Wichtigkeit ist.

Unser Ratschlag: Diese Zielgruppen sollten also ganz besonders darauf achten, bei welchem Anbieter sie welche Anfrage stellen, damit sie nicht langfristig ihren Schufa-Score ruinieren und somit eine Aufnahme von Krediten auf Jahre verunmöglichen.

About Author