Kreditarten nach Summe, Verwendung und weiteren Konditionen

0

Ein Kredit ist fast immer geliehenes Geld. Es gibt aber auch Kredite in Form von Sachmitteln. In beiden Fällen muss ein Kredit beantragt, genehmigt und in Raten zurückbezahlt werden. Dabei gibt es hinsichtlich der Kosten und Zinsen bei Anbietern Unterschiede.

Kreditarten nach Geldsumme

  • Ein Mini- oder Kleinkredit ist die kleinste Form einer Kreditvergabe. Er kann ab 300 Euro bis zu vierstelligen Geldbeträgen vergeben werden. In der Regel ist der Kleinkredit nicht an einen Verwendungszweck gebunden. Er wird in einer oder mehreren Raten zurückgezahlt. Anbieter von Mini-, Klein- und Sofortkrediten in diesem Geldrahmen sind immer häufiger Direktbanken. Zeitlich sind Minikredite für die Rückzahlung binnen weniger Monate vorgesehen.
  • Der klassische Ratenkredit kann durchaus fünf- bis sechsstellige Beträge erreichen. Er wird immer in mehreren Raten über mehrere Jahre zurückgezahlt. Die Zinsen werden bei Kreditabschluss vertraglich vereinbart. Ratenkredite werden überwiegend unter Angabe eines Verwendungszwecks abgeschlossen.
  • Der Rahmenkredit ähnelt dem Dispokredit auf dem Girokonto, ist aber deutlich günstiger. Bei den Kreditarten gleich ist, dass der Kreditgeber einen Verfügungsrahmen bestimmt. Es fallen Kosten nur für die Summen an, die in Anspruch genommen werden. Anders als die anderen Kreditarten gibt es keine zeitliche Befristung für den Kreditrahmen.

Kreditarten nach Verwendungszweck

  • Ein Fahrzeugkredit wird beim Kauf eines Fahrzeugs vom Fahrzeugverkäufer oder dessen Hausbank vergeben. Die Verwendung der gewährten Kredithöhe ist streng auf die Bezahlung des Fahrzeugs begrenzt. Als Sicherheit gegen ein Ausfallrisiko der Raten behält der Kreditgeber den Fahrzeugbrief bis zum Ende der Abzahlung ein.
  • Beliebt sind Warenkredite für Neuanschaffungen wie Möbel oder größere Einrichtung. Diese Kredite werden wie der Fahrzeugkredit mit oder ohne Anzahlung gewährt. Die gekaufte Ware gehört den Kreditnehmern erst, wenn die letzte Rate einschließlich Kosten und Zinsen beim Verkäufer bezahlt ist.
  • Wirklich große Geldsummen mit festgelegtem Verwendungszweck werden bei einem Immobilienkredit ausgegeben. Hier kann die Rückzahlung eine Generation oder länger dauern. Je nach Vertrag können die Kreditnehmer im Laufe der Zeit eine vorzeitige Rückzahlung der Restsumme vornehmen oder mit dem Geldgeber die Aussetzung von bis zu drei Raten bei finanziellen Engpässen vereinbaren. Für Hauskredite verlangen Banken gute Sicherheiten und am liebsten finanzkräftige Bürgen, also einen zweiten Kreditnehmer für den Fall eines Ratenausfalls.

Kosten für Kredite

Ein normaler Kredit außerhalb von Förderprogrammen ist stets mit Zinsen belegt. Diese variieren je nach Vertrag. Einfluss auf die Zinshöhe können die Kreditlaufzeit, vorgelegte Sicherheiten und die Zinsbindungsfrist haben. Ein Rahmenkredit kostet Zinsen zum aktuellen Leitzinssatz. Dadurch können unterschiedlich hohe Kosten entstehen.

Kurzfristige Mini- oder Kleinkredite sowie große zweckgebundene Kredite orientieren sich bei den Zinsen am Prozentsatz bei Kreditvergabe. Dies kann sich im Laufe der Zeit als nachteilig herausstellen, ist aber für den Kreditnehmer eine Garantie dafür, dass die Kosten kalkulierbar bleiben. Weitere Informationen zum Thema Kreditarten findet man auf einschlägigen Portalen.

Fazit

Kredite unterscheiden sich hinsichtlich der Summe, Laufzeit und Zweckbindung. Allen gemeinsam sind Zinsen, die als Kosten pro Rate fällig werden. Je nach Finanzierungswünschen hilft jede Kreditart beim Überbrücken vorübergehender finanzieller Engpässe.

About Author