Kraftfahrzeugindustrie – Effiziente Elektromotoren als Antrieb der Zukunft?

0

Schon vor dem geplanten Ausbau der Elektromobilität wussten viele Maschinenbauer, dass Elektromotoren durchaus effizient sind oder sein können. Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum sie im Gegensatz zu Verbrennungsmotoren handfeste Vorteile haben. Diese gehen auch deutlich über den so häufig gepriesenen Umweltfaktor hinaus.

Dieser Artikel möchte erklären, warum Elektromotoren so effizient sind und warum sie trotzdem noch immer nicht überall da zum Einsatz kommen, wo sie geeignet wären.

Vorteile von Elektromotoren in der Kraftfahrzeugindustrie

Auch wenn moderne Verbrennungsmotoren konstant weiterentwickelt werden und wurden, haben sie noch immer einige entscheidende Schwachpunkte. Viele davon hängen mit dem Verschleiß zusammen, der sich auch bei einem dauerhaft gut gepflegtem und seinen Leistungen entsprechend genutztem Motor ergibt. Elektromotoren haben hier einen entscheidenden Vorteil, da der ausbleibende Verbrennungsprozess zahlreiche Verschleißerscheinungen reduziert.

So kann der Elektromotor in Kraftfahrzeugen beispielsweise durch eine elektromotorische Bremse selbst Bremskraft entwickeln, wofür bei einem Verbrennungsmotor zu großen Teilen ein eigenes Bremssystem notwendig ist, dass je nach Häufigkeit der Bremsvorgänge schnell verschleißt. Die elektromotorische Bremse kann dahingegen wie eine Nutzbremse agieren und sogar noch die eingesetzte Bremsenergie rückgewinnen.

Wartung von Elektromotoren wird eher in anderen Bereichen notwendig und bezieht sich nicht immer auf Verschleiß. Verschiedene Dienstleister können die Motoren beispielsweise mittels Lasertechnik ausrichten, so wie beim Service für Elektromotoren durch NBE.

Durch den ausbleibenden Verbrennungsprozess im Elektromotor benötigt dieser weiterhin keine derartig umfangreiche Kühlung, so wie sie beispielsweise bei einem Benzinmotor der Fall wäre. Zwar erzeugt auch ein Elektromotor Abwärme, sie bleibt jedoch deutlich unter dem Niveau eines Verbrenners. Da das Kühlsystem deswegen eher simpel bleibt, vereinfachen sich auch Ein- und Ausbau des Elektromotors, da er zumeist ohne komplizierten Anschluss an externe Systeme auskommt.

Warum wird der Elektromotor noch nicht überall eingesetzt?

Trotz der viele Vorteile eines Elektromotors in der Kraftfahrzeugindustrie geht die Umstellung auf elektronische Antriebe noch schleppend voran. Eines der größten Probleme von E-Autos lässt sich allerdings eher weniger auf den Motor an sich, sondern eher auf die Bauweise des Fahrzeugs und die Gewohnheiten der Fahrer zurückführen. Aktuell reichen die Akkuladungen von modernen E-Autos noch nicht so weit wie die von regulären Verbrennerfahrzeugen.

Auch wenn hier bereits deutliche Fortschritte erzielt wurden, beläuft sich die maximale Reichweite eines E-Autos auf Längen zwischen 300 und 400 Kilometern. Das hängt auch damit zusammen, dass sich Akkus nicht beliebig groß in die Autos montieren lassen, da diese sonst das Fahrzeuggewicht erheblich beeinflussen und somit wiederum die Energieeffizienz mindern würden.

An der Effizient des Motors jedoch liegt das nicht. Der ist einem Verbrenner in vielen wichtigen Aspekten weit voraus. Es wird in naher Zukunft vor allem auf den Industriezweig ankommen, der sich mit Entwicklung und Bau von Akkumulatoren beschäftigt, ob der Ausbau von E-Mobilität weiter vorangetrieben werden kann.

About Author