IT Revision: Wann Unternehmen eine eigene Prüfabteilung brauchen

0

Trotz dessen, dass stabile, sichere und rechtlich einwandfreie IT-Systeme für Unternehmen immer wichtiger werden, sind viele Unternehmer mit der regelmäßigen Prüfung und Wartung ihrer Systeme überfordert. Schon 2015 kam der TÜV Trust IT zu diesem Urteil. Viele Unternehmer vertrauen ihrer Informationstechnik, so lange sie funktioniert. Dass das bei weitem aber nicht ausreicht, zeigt dieser Text.

IT-Revision ist unsichtbare Arbeit, die unverzichtbar ist

Viele Unternehmer unterschätzen die enorme Wichtigkeit von IT-Revision, vor allem auf dem Gebiet der Beseitigung von Sicherheitsrisiken. Sicherheitslücken werden im IT-Bereich oft schlagartig bekannt und können jegliche Software, von ganz spezieller Anwendersoftware bis hin zum basalen Betriebssystem, treffen. Mitarbeiter in der IT-Revision haben ständig ein Auge auf diese Entwicklungen und können ihre Prüfungen optimalerweise so durchführen, dass sie den normalen Arbeitsablauf nicht stören.

Spezielle Seminare für IT-Revision gewährleisten, dass geschultes Personal über aktuelle Prüfstandards und rechtliche Regelungen bei der IT-Sicherheit informiert ist und daher auch für eine gewisse Rechtssicherheit in IT-Fragen sorgen kann. Von verschiedenen Anbietern werden sogar software- und branchenspezifische Schulungen angeboten, um den Bedürfnissen konkreter Unternehmen optimal gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund kann Unternehmen ab einer gewissen Größe nicht eindringlich genug geraten sein, sich so zeitig wie möglich um entsprechende Ressourcen für eine effektive IT-Revision zu kümmern.

Wenn umfangreiche Anpassungen notwendig sind, können diese langfristig geplant und schonend umgesetzt werden. IT-Revision ist Arbeit, die oft nicht gesehen wird – aber großes Chaos verursacht, wenn sie fehlt. Datenverlust oder -diebstahl können für ein Unternehmen, das mehrheitlich auf dem Betrieb von Software und dem Umgang mit Daten beruht, immense Kosten verursachen oder die Wirtschaftlichkeit sogar langfristig ruinieren. Daher ist es umso wichtiger, dass Sicherheitslücken vorgebeugt und unwirtschaftliche Prozesse laufend optimiert werden.

IT ist nicht gleich IT-Revision

Wer allein darauf vertraut, dass eine IT-Abteilung auch gleichzeitig eine regelmäßige, umfangreiche Revision aller Systeme übernehmen kann, täuscht sich. Der Arbeitsaufwand der ohnehin knappen IT-Fachkräfte ist in vielen Unternehmen erheblich. Oft sollen sie dynamische Entwicklungen in ihrem Arbeitsfeld, beispielsweise Erweiterungen im Funktionsumfang von Anwendungen oder Sicherheitsupdates, einfach ‚nebenbei‘ erledigen. IT-Abteilungen werden dann zum Opfer einer schleichenden Überarbeitung: Neben einer täglichen Arbeit muss immer mehr parallel umgesetzt werden.

Nicht selten sind IT-Abteilungen daher regelrechte Flaschenhälse in Unternehmen, da Mitarbeiter auf Neuerungen oder die Behebung altbekannter Fehler lange warten müssen. Wie sollen solche Abteilungen noch dazu fähig sein, nebenher die neuesten Trends in der IT-Branche mitzuschneiden, sich bezüglich relevanter sicherheitstechnischer Optimierungen auf dem Laufenden halten und all dies auch noch im laufenden Betrieb zu optimieren?

Unternehmen, die eine große Anzahl Mitarbeiter unterhalten und dabei eine vergleichsweise überschaubare IT-Abteilung beschäftigen, sollten aus diesem Grund Stellen schaffen, die sich ausschließlich mit Revision beschäftigen, bevor sich das Sparen am falschen Ende empfindlich rächt.

About Author