DSGVO – Auwirkungen auf Unternehmen und Wirtschaft

0

Seit dem Beginn des Jahres ist die Datenschutz-Grundverordnung das bestimmende Thema in der IT-Fachpresse, den Unternehmensblättern und inzwischen auch in den normalen Medien. Dabei handelt es sich um eine neue europäische Richtlinie für den Datenschutz, die besonders bei im Internet agierenden Unternehmen grundlegende Veränderungen erfordert.

Das Ziel ist der Schutz der Konsumenten und Besucher, während sich Unternehmen gleichzeitig über die mitunter harschen Androhungen von Strafen beschweren. Die Auswirkungen der DSGVO können sich zudem von Branche zu Branche unterscheiden.

Was genau ist die DSGVO und was bewirkt sie?

Eigentlich wurde die neue Datenschutz-Grundverordnung bereits vor einigen Jahren verabschiedet. Bis zum Mai 2018 gab es allerdings eine Schonfrist für Firmen und Organisationen, in denen die geplanten Änderungen umgesetzt werden sollten. Als das Thema mit Beginn des Jahres wieder akuter wurde, zeigte sich aber recht schnell, dass nur die wenigsten Firmen vorbereitet waren.

Zudem gab es eine hohe Unsicherheit über die tatsächlichen Änderungen für den Datenschutz. Dabei bietet die neue Grundverordnung durchaus einige sinnvolle Ergänzungen. Bisher wurde der Datenschutz, nicht nur in Europa, vergleichsweise lasch behandelt. Das soll sich nun zum Schutz der Konsumenten verändern. Die folgenden Anforderungen werden dabei an Firmen gesetzt:

  • Eine Verschlüsselung der Webseite ist erforderlich, um den Datenverkehr und somit die Daten der Besucher zu schützen.
  • Personenbezogene Daten, wozu auch E-Mail-Adressen gehören, dürfen nun nur noch mit eindeutiger Einverständnis der entsprechenden Besitzer gespeichert werden.
  • Das Recht auf Vergessen wird umgesetzt: Unternehmen sind verpflichtet die Daten von Personen zu löschen, die darum bitten.
  • Für Unternehmen, die mit vielen personenbezogenen Daten arbeiten, kann es nun verpflichtend sein, einen Datenschutzbeauftragen zu haben.

Dies sind nur vier in einer Reihe von Punkten, die die Gesetzgeber nun verlangen. Dabei sollte beachtet werden, dass es, im Gegensatz zu anderslautenden Aussagen, für jedes Unternehmen gilt, das im Internet tätig ist. Selbst jene, die nur eine Webseite mit Kontaktformular haben, haben also die gleichen Anforderungen wie die Betreiber große Shops im Internet.

Was sollten Unternehmen jetzt beachten?

Ein weiterer Punkt sind die mitunter sehr hohen Bußgelder, die bei Verstößen gegen die neue DSGVO auf Unternehmen zukommen können. Bisher waren Verletzungen im Bereich Datenschutz eher leicht zu handhaben und die Strafen gering. Jetzt beginnen die Bußgelder bei Summen bis zu 50.000 Euro und können in Millionenhöhe gehen, wenn die Unternehmen entsprechend groß sind.

Es ist für Firmen also wichtig, dass sie sich mit den verschiedenen Veränderungen und Anforderungen beschäftigen. Das gilt nicht nur in Hinblick auf die Umarbeitung an der eigenen Webseite, sondern auch beim Umgang mit den personenbezogenen Daten in der eigenen Firma. Informationen zur DSGVO können dabei helfen, die verschiedenen rechtlichen und gesetzlichen Bestimmungen zu beachten und richtig in der eigenen Firma umzusetzen.

Wer sich richtig auf das Thema vorbereitet, hat auch in der heutigen Zeit nichts zu fürchten. Angesichts der Bedeutung von solchen sensiblen Daten in der heutigen Zeit ist der Schutz schließlich auch ein Anliegen, dass das Unternehmen zu schätzen wissen sollte.

 

About Author