Cloud Service Lösung Microsoft CSP

0

Microsoft CSP wird IT-Dienstleistern als Lizenz-Software mit Anpassungsmöglichkeiten angeboten. Diese stellen die Funktionen der Cloud-Software ihren Kunden als SaaS-Modell gegen ein monatliches Nutzungsentgelt zur Verfügung. Vorteilhaft ist dabei, dass zahlreiche Kunden zwar die gleiche Software nutzen, aber immer in unternehmerisch angepassten Spezifikationen.

Inhalte und Funktionsweise des Programms Microsoft CSP

CSP ist ein virtueller Marktplatz für Microsoft Clouddienste in Kombination mit eigenen Firmenlösungen und Erweiterungsmöglichkeiten nach individuellen Anforderungen. Ansprechpartner im CSP Programm ist nicht Microsoft oder der Cloudanbieter, sondern der Programmnutzer selbst. Kunden und Interessenten erhalten von diesem Programmnutzer keine anonyme oder standardisierte Software, sondern eine auf sie zugeschnittene Teil- oder Komplettlösung.

Es können Zusatzangebote einbezogen oder innovative, angepasste Clouddienste angeboten werden. Die kompletten Funktionen von Microsoft CSP erlauben es, jedes Geschäft substanziell einzuteilen. Aufgrund der marktgerechten Programminhalte können IT-Lösungen von heute mit dieser Software schon für den Erweiterungsbedarf von morgen angeboten werden.

Die Anbieter heben sich damit deutlich von Mitbewerbern ab. Unabhängig von Microsoft wird aus dem eigentlichen Programm für eine begrenzte Kundenzahl ein Cloud-Zuschnitt, der kaum noch an die standardisierte Grundversion erinnert. Die CSP Lösung wird wiederum von Providern implementiert und verwaltet, die Lizenzprodukte von Microsoft für verschiedene Unternehmensgrößen (zum Beispiel KMU) verwalten und betreiben.

Anbieter von Microsoft CSP

IT-Dienstleister mit Saas-Modellen bieten die Cloud Service Lösungen von Microsoft mit Software und Infrastruktur an. Es wird die Nutzung, nicht aber die Software gekauft. Das bedeutet, dass für Microsoft CSP keine Anschaffungskosten, für Erweiterungen und Anpassungen keine Betriebskosten entstehen.

Die externen IT-Dienstleister übernehmen Administration, Wartung und Aktualisierung der Software und sorgen nach besten Kräften für eine störungsfreie Verfügbarkeit beim Kunden. Die Lizenzkosten und die Kosten für die Nutzungsrechte der Software entfallen nicht auf die Cloud-Mieter, sondern werden vom Dienstleister übernommen.

Durch die mehrfache Nutzungsmöglichkeit mit Anpassungen für beliebige Unternehmensanforderungen sind die verteilten Restkosten pro Kunde vergleichsweise gering. Auf diese Weise können auch kleine Unternehmen ab fünf Mitarbeitern sinnvoll mit den vorhandenen IT-Lösungen arbeiten. Technische Hochleistungsinvestitionen sind wie bei jeder Cloudlösung ebenfalls nicht mehr nötig.

Vorteile der Arbeit mit Microsoft CSP

  • Für den Aufbau der eigenen IT-Infrastruktur sind keine Aufbauten von Hardware, Datenbanken oder Betriebssystemen nötig. Es muss weder selbst konfiguriert noch später betrieben, gewartet oder umgearbeitet werden.
  • Bei SaaS Geschäftsmodellen entfällt die notwendige Anschaffung der Technik für CSP Lösungen. Die Kosten für die Nutzung sind pro Kunde gering. Für den externen IT-Anbieter summieren sich die SaaS Vertragszahlungen zu der Betragshöhe, die seine Investition wieder amortisiert.
  • Preisanpassungen sind nach Anzahl der Nutzer, genutzten Funktionen oder Anzahl von Transaktionen möglich. Dabei sind Grundleistungen mit optionalen, kostenpflichtigen Zusatzleistungen ebenso möglich wie die Bezahlung einer Flatrate für die Nutzung beliebig vieler Funktionen im angebotenen Cloud-Paket.

Fazit

Microsoft CSP passt sich den unternehmerischen Aufgaben der Automation gut an. Die anbietenden IT-Dienstleister ermöglichen gegen unterschiedliche Preismodelle außer der Anpassung auch Erweiterungen. Damit wächst die Cloud-Software mit den Aufgaben in aufstrebenden Firmen auch von zunächst kleiner Unternehmensgröße.

About Author