Brandschutz und Sicherheit in Unternehmen: Worauf man achten sollte

0

Man muss kein Unternehmer sein, um zu wissen, dass für Geschäftstreibende die eigene Firma in der Regel ein sehr hohes Gut ist. Oftmals stecken schon in kleinen Läden ganze finanzielle Existenzen und sehr viel Herzblut. Niemand möchte sich vorstellen, was ein Unternehmer fühlt, wenn sein Geschäft abbrennt oder ausgeraubt wird. Daher lohnt sich eine Investition in Sicherheit.

Einbruchrate steigt kontinuierlich

In Zeiten wirtschaftlicher Krisen empfinden es einige Menschen als angebracht, sich einfach selbst und auf Kosten Anderer aus der Patsche zu helfen. Seit Jahren sind nicht nur Wohnungseinbrüche in Großstädten für die Behörden ein großes Problem. Auch die Einbrüche in Unternehmen und Geschäfte nehmen zu. Klar: Hier versprechen sich die Diebe ganz besonders große „Erfolge“, denn nicht selten lagern in Unternehmen deutlich höhere Werte als in einer Privatwohnung. Das höhere Risiko, dank einer Alarmanlage entdeckt zu werden, nehmen sie oftmals sehr bereitwillig in Kauf. Denn, mal ehrlich, wer würde schon in einer dunklen Gegend nachts auf eine einfache Alarmanlage reagieren? Ehe hier jemand vor Ort ist, sind die Diebe über alle Berge.

Daher sind Sicherheitsdienste wie dieser Sicherheitsdienst in Hannover für Unternehmer unerlässlich. Sicherheitspersonal vor Ort, selbst wenn es nicht rund um die Uhr eingesetzt wird, kann deutlich schneller reagieren und schreckt Diebe bestenfalls sogar ab. Für Unternehmer gibt es verschiedene Wege, einen Sicherheitsdienst einzusetzen. Die bekannteste Variante ist wohl ein Dienst, der auf stille Alarme schnell reagiert. Damit ist ausgeschlossen, dass der Unternehmer für den Polizeieinsatz bei Fehlalarmen viel Geld zahlen muss. Bei besonders gefährdeten Branchen sind aber auch 24-Stunden-Dienste denkbar, die Tag und Nacht direkt das Objekt beschützen. Hier traut sich spätestens nun wirklich kein kluger Dieb mehr heran.

Brandschutz nach wie vor ein wichtiges Thema

Neben der Horrorvorstellung, ausgeraubt zu werden, graut es vielen Unternehmern auch vor dem Gedanken, dass der eigene Laden komplett abbrennen können. Allzu oft wird dabei angenommen, dass Brände in diesem Ausmaß generell ein Ding der Vergangenheit seien, weil heute allein deutlich seltener leicht brennbare Materialien verarbeitet werden. Leider ist das nicht ganz richtig. Auch heutzutage passiert es nach wie vor, dass auch Gebäude von äußerst stabiler Bausubstanz vollständig herunterbrennen. Die teils rigorosen Brandschutzordnungen, die in Deutschland existieren, sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es lohnt sich, sie nicht nur einzuhalten, sondern auch regelmäßig überprüfen zu lassen – auch wenn es kostet.

Eine Brandschutzanlage nützt nichts, wenn sie nicht regelmäßig gewartet und getestet wird. Hiermit kann ebenfalls ein professioneller Dienstleister beauftragt werden, damit die Instandhaltung auch bestmöglich gewährleistet werden kann. Vor dem Hintergrund des Verlustes, den man bei einem Großbrand erleiden würde, ist die Investition in den Brandschutz in der Regel ohnehin marginal.

About Author