Wie Unternehmen von modernen Technologien profitieren

0

Globalisierung und Digitalisierung sind die Kraftstoffe der heutigen Wirtschaft. Allen voran die sogenannten FANG-Unternehmen, also Facebook, Amazon, Netflix und Google, erwirtschaften ihre Erlöse in der digitalen Sparte.

Immer mehr Menschen weltweit erhalten sukzessiven Zugang zu Internet und stellen damit potenzielle Kunden dar. Das größte soziale Netzwerk Facebook zählt mittlerweile über zwei Milliarden Nutzer, Google ist eines der wertvollsten Unternehmen überhaupt und Amazon testet mittlerweile die Lieferung am Tag der Bestellung. Zeit also, sich einige Technologien und Unternehmen genauer anzuschauen.

Lieferservice Dominos

Das Geschäft rund um die Auslieferung von zubereitetem Essen boomt, wächst und gedeiht. Was früher noch überwiegend auf Pizza beschränkt war, breitet sich mit Sieben-Meilen-Stiefeln auf alle erdenklichen Bereiche aus. Das Franchiseunternehmen Dominos ist für das Vorantreiben der eigenen Strategien nun eine Zusammenarbeit mit dem Lieferservice pizza.de in Hamburg  eingegangen. Beide Unternehmen profitieren dabei von der jeweiligen Infrastruktur und dem Kundenstamm des jeweils anderen.

Hinzu kommt der Test von Dominos und Starship Technologies, in Hamburg nun die Gerichte und Getränke mittels eines Roboters zum Kunden zu transportieren. Dafür wurde ein Vehikel entwickelt, welches mit Hilfe von GPS und Infrarot autonom durch die Straßen navigiert. Hier lässt sich bereits erkennen, in welche Zukunft die Lieferservice-Branche blickt.

Versanddienst Amazon

Der große Logistik- und Versanddienstleister Amazon bietet unzähligen Händlern eine Plattform, um die eigenen Produkte zu vertreiben. Hinzu kommen Produkte, die von Amazon direkt verkauft und auch versendet werden. Dieses gelang in der Vergangenheit so erfolgreich, dass Amazon-Chef Jeff Bezos zum drittreichsten Mann der Welt wurde. Da der Vertrieb über das Internet eine ebenso kurzweilige und schnelle Branche ist wie das Internet selbst, reicht es logischerweise nicht, nur die Verkaufsplattform bereitzustellen.

Deshalb werden mittlerweile eigene Produkte entwickelt – so zum Beispiel der kabellose Lautsprecher „Echo“, der allein mit akustischen Befehlen gesteuert werden kann. Es reicht damit die eigene Stimme aus, um entweder Musik abzuspielen, Nachrichten zu hören, die Wettervorhersage einzuholen oder auch Sportereignisse zu erfahren. In Verbindung mit derartigen eigens entwickelten Produkten ist sich Amazon sicher, gut und breit für die Zukunft aufgestellt zu sein.

Technologie von Apple

Der Tag des Verkaufsstarts des ersten iPhones war der 9. November 2007. Seitdem gab es jährlich ein neues Modell, das sich teilweise stark von seinem Vorgänger unterscheiden konnte. Auch in diesem Jahr wurden bei der sogenannten Apple Key Note neue Smartphones vorgestellt. Neben dem neuen iPhone 8 und 8 Plus stand vor allem das iPhone X im Fokus.

Bereits im Vorfeld waren einige Informationen durchgesickert, doch die Vorfreude und Neugier der Presse und auch der Kunden waren ungebrochen. Randloses Display, Gesichtserkennung, Augmented Reality und eine noch bessere Kamera waren die Eckdaten des neuen Geräts. Zwar ist der Preis mit etwa 999 Euro zweifelsfrei sehr hoch, doch auch für dieses neue iPhone wird es einen großen Absatzmarkt geben.

Neben dem Verkaufsschlager wurde aber auch eine neue Apple-Watch vorgestellt. Mit dieser Uhr mit dem Namen Series 3 ist es nun möglich, den Herzschlag zu messen, Musik zu streamen und sogar telefonieren. Mit der Apple Watch ist der Konzern in den Bereich der Fashion Industrie, der tragbaren Technologien vorgestoßen und will sich hier auf dem Markt behaupten. Sieht so die Zukunft aus? Gut möglich.

Share.

About Author

Leave A Reply