Die Vorteile der Prepaid Kreditkarte

0

Für manche Menschen ist eine Prepaid Kreditkarte eine prima Alternative, wenn man über ein beschränktes monatliches Budget verfügt oder man aber auch generell sehr bewusst mit Geld umgehen möchte. Wenn man sich hin und wieder mal kleinen Extras leisten will, kann man sich mit der aufladbaren Kreditkarte auf der sicheren Seite befinden.

Der große Vorteil dabei ist, dass eine Verschuldung oder eine Überziehung des doch sehr teuren Dispokredits mit der Prepaid Kreditkarte prinzipiell nicht möglich ist. Richtig geht man dabei vor, wenn man diese Kreditkarte immer dann auflädt, wenn einem zusätzliche Geldbeträge zur Verfügung stehen.

So kann man sich auf diese Art Geld ansparen, was man dann beispielsweise für einen neuen Fernseher oder ein besonderes Möbelstück ausgeben könnte. Mit der Prepaid Kreditkarte kann man bezahlen, ohne dass einem dadurch Schulden entstehen oder man zusätzlich belastende Monatsraten zahlen müsste.

Wie lädt man das Guthaben auf die Kreditkarte auf?

Für das Aufladen der Prepaid Kreditkarte gibt es verschiedene Arten. Entweder man überweist das Geld auf die Karte. So eine Überweisung ist in der Regel kostenlos. Seit der Einführung von ESPA erfolgt die Gutschrift innerhalb von ein bis zwei Werktagen. Oder man bezahlt die Beträge bar ein. Auch ist es über Online-Dienste wie Sofortüberweisung als schnelle Aufladevariante möglich. Allerdings muss man hier mit Aufladegebühren rechnen. Dazu kann noch kommen, dass nicht alle Kartenprodukte dieselben Auflademöglichkeiten anbieten.

Für wen eignen sich die aufladbaren Kreditkarten?

Vor allem junge Leute können von dieser Kreditkarte profitieren. Sie ist ein gutes Zahlungsmittel, mit dem man den richtigen Umgang mit Kreditkarten lernen kann. Denn viele jüngere schlittern heutzutage sehr schnell in die Schuldenfalle. Viele günstige Abos und monatliche Ratenzahlungen auf interessante Angebote erhöhen schnell das Risiko einer Überschuldung. Das kann einem mit der aufladbaren Kreditkarte nicht passieren. Wer noch zusätzlich mehr Infos zu diesem Thema sucht, wird sich bei www.prepaid-kreditkarte.jetzt sicherlich gut aufgehoben fühlen. Diese weiteren Personengruppen könnten von der Prepaid Kreditkarte ebenfalls profitieren:

• Arbeitssuchende.
• Menschen, die den Schaden bei Verlust klein halten wollen.
• Menschen mit negativen Schufa-Eintrag.
• Menschen mit geringem monatlichen Einkommen.
• Menschen, die einfach das Risiko der Verschuldung ausschließen wollen.

Kreditkarte trotz negativen Schufa-Eintrags?

Ja, die Prepaid Kreditkarte ist sehr gut für Menschen geeignet, die einen negativen Schufa-Eintrag haben und sonst keinen Kredit von ihrer Bank eingeräumt bekommen. In diesem Fall kann man sich bei der eigenen Bank erkundigen und die Konditionen für die aufladbare Kreditkarte erfragen. Da hierfür kein zukünftiger Kredit benötigt wird, werden sich die Banken meist darauf einlassen, eine solche Kreditkarte auszuhändigen.

Weitere Vorteile: Die Prepaid Kreditkarte kann durchaus einen guten Schutz bei Abhandenkommen bieten, da der potenzielle Verlust, im Gegensatz zu anderen Kreditkarten-Varianten, doch deutlich begrenzt ist. Auch eine finanziell sichere Urlaubsreise ist hiermit möglich. Mit einer Prepaid Kreditkarte kann man recht einfach Bus- und Bahn- aber auch Flugtickets bezahlen. Auch benötigt man eigentlich kein oder wenn überhaupt nur wenig Bargeld, wenn man unterwegs ist. So ist man auch vor Diebstahl besser geschützt.

Share.

About Author

Leave A Reply