Bernstein Bank – Junger CFD Broker auf dem deutschen Markt

0

Erst 2016 wurde die Bernstein Bank als deutsche Privatbank gegründet. Seitdem fungiert das Unternehmen als Broker für Derivate und Devisen. Außerdem gehört der junge CFD Broker zu den ganz wenigen in Deutschland für Forex CFD Handel. Eine Besonderheit bei der Anlagensicherung ist die Aufsicht über die Bank durch die Bundesbank und der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht).

Handelsbedingungen der Bernstein Bank

Die Münchner Bernstein Bank bietet erfahrenen Anlegern moderne Anlageformen mit einer MetaTrader 4 Servertechnologie. Private Kunden sind hier nur gelegentlich vertreten. Allerdings nutzen Vermögensverwalter, Institutionen und Broker das neue Standbein des CFD Handels. Eine Kontoeröffnung ist nicht an eine Mindesteinlage gebunden. Auch bestehen hinsichtlich der Kundenanforderungen keine Mindestanforderungen.

Ab einem Trade pro Monat wird das Konto kostenlos geführt, bei ruhenden Konten eine Kontoführungsgebühr von 9,95 Euro pro Monat erhoben. Für eine handelsfähige Kapitalisierung müssen die Kontoinhaber wenigstens 2.000 Euro einzahlen. Damit spricht die Bernstein Bank ausdrücklich Broker mit genügend Kapital und der nötigen Erfahrung im Umgang mit der CFD Broker Software an.

Trotz dieser ausdrücklichen Ansprache von erfahrenen Kunden besteht die Möglichkeit, sich für den Anfang ein Demo-Handelskonto ohne anfallende Kosten anzulegen. Zu dieser Leistung gehört es auch, dass sich Interessenten mit angelegtem Konto die MetaTrader 4 Software kostenlos herunterladen. Ohne Verluste können sich so künftige Investoren an die Möglichkeiten und Grenzen der jungen Handelsform herantasten.

Regulierungen für Anleger

Reguliert werden die Handelsaktivitäten der Bernstein Bank von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Ebenso achtet die Deutsche Bundesbank auf die Sicherung der doch beachtlichen Einlagen von Kontoinhabern. Nach diesen Kriterien, die auch auf https://www.qomparo.de/ ausführlich beschrieben sind, darf die Bernstein Bank außer in Deutschland auch in allen Mitgliedsstaaten der EU CFD Handel betreiben.

Einbezahlte Kundengelder kommen virtuell getrennt zu einem Treuhandsammelkonto. Dabei ist das aktuelle Bankvermögen des dafür ausgewählten deutschen Kreditinstituts nicht ausschlaggebend. Bis zu Mindesteinlagen von 40 Millionen Euro pro Trader sind durch Sicherungseinrichtungen geschützt. Dazu gehören der BdB (Bundesverband deutscher Banken) sowie die EdB (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken). In beiden Einrichtungen ist die Bernstein Bank München Mitglied.

Vorteile für Trader bei der Bernstein Bank

  • Einlagensicherung in erheblicher Höhe
  • Kennenlernen zunächst über ein kostenloses Demo-Konto möglich
  • Entsprechend der “Jugend” der Bernstein Bank Servertechnologie und Software up-to-date
  • Privatanleger sind bei entsprechender Kapitalisierung ebenfalls für den CFD Handel zugelassen
  • Ab einem Trade pro Monat kostenlose Kontoführung
  • Zulassung als Trader nicht nur in Deutschland, sondern in allen EU-Mitgliedsstaaten
  • Lizenzierung speziell für den deutschen Börsenhandel und darüber hinaus
  • Software auch in schlanken, leicht bedienbaren Versionen für Tablet und Smartphone verfügbar

Fazit

Die Bernstein Bank ist ein noch junges Unternehmen, bietet allerdings den Vorteil deutscher Gerichtsbarkeit. Der Münchner CFD Broker hat für den Börsenhandel spezielle Software auf dem neuesten Stand von Analysen entwickelt. Besonders erfahrene Institutionen und Broker sind dem Markt auch von mobilen Endgeräten aus beinahe einen Schritt voraus. Zum Schutz vor Totalverlusten ist das Kapital der Anleger gründlich über Mitgliedschaften und Aufsichtbehörden geschützt.

 

Share.

About Author

Leave A Reply